Auf dem Weg nach Nong Khai

Eigentlich wollten wir 2 Nächte in Phimai bleiben, aber da wir an einem Tag alles gesehen haben was der kleine Ort zu bieten hat ging es heute weiter in Richtung Mekong. Unser Ziel war das schöne Städtchen Nong Khai. Es liegt im Norden Thailands direkt am Mekong an der Grenze zu Laos, 620km von Bangkok. Die Busfahrt dauerte 5h. Zuerst dachten wir die Strecke ist zu lang für eine Tagesfahrt und wollten deshalb auf halber Strecke übernachten. Aber der nette Hostelbesitzer in Phimai sagte uns, dass wir die Tour auch leicht an einem Tag schaffen können. So suchten wir am Vormittag die Bushaltestelle und trafen dabei auf Britney aus Amerika. Da wir uns nicht sicher waren, ob der Bus auch wirklich von dieser Haltestelle fuhr, fragte sie einige Tuk Tuk Fahrer und kurz darauf kam sie mit einem thailändischen Pärchen zurück, dass uns 10 km bis zum nächsten Umsteigepunkt mitnahm, von dem aus dann der Bus Richtung Nong Khai fuhr. Die sehr nette Thai-Frau gab dann auch gleich noch dem Busticketverkäufer Bescheid,wo wir hin möchten und so hatten wir dann auch die richtigen Tickets in der Hand. Die Menschen hier sind wirklich sehr freundlich und hilfsbereit.

10 Minuten später kam dann auch schon unser Bus und die Fahrt zum Mekong konnte beginnen. An den größeren Bushaltestellen kamen verschiedene fliegende Händler in den Bus, um ihre selbstgemachten Snacks und Getränke zu verkaufen. Wir waren die einzigen Ausländer (thail.: Farang) im Bus.

In der Stadt Udon Thani mussten wir dann umsteigen und wurden sofort von mehreren Tuk Tuk Fahrern umlagert. Als wir sagten zu welchem Bus wir möchten, haben sie uns auch gleich geholfen. Nur das Ticket fehlte noch. Während Sebastian auf unser Gepäck aufpasste, hat mich ein freundlicher Mann zum Tickethäuschen begleitet und für uns die Tickets bestellt.

In Nong Khai angekommen haben wir uns ein Tuk Tuk bis zu unserem Guesthouse „Mut Mee“ genommen. Es ist die älteste und beliebteste Traveller-Unterkunft am Mekong und es ist wunderschön hier. Wir haben ein Zimmer mit einer eigenen großen Terrasse mit Blick auf den Mekong. Die einzelnen Häuschen liegen in einem schönen Garten und man kann hier super entspannen und sich wohlfühlen.

Und wieder haben wir unsere Bekanntschaften von der Dschungeltour, Tamara und Marianne aus England, getroffen und haben den Abend gemeinsam bei einem Drink auf einer Schiffsbar (Floating Bar) auf dem Mekong ausklingen lassen.

Post A Comment