Christchurch – 3 Jahre nach dem Erdbeben

Unsere Campertour auf der Südinsel Neuseelands ging nach 3,5 Wochen zu Ende und wir gaben den Camper in Christchurch bei CampaSouth wieder ab. Bei Glen und Esther, einem sehr netten taiwanesisch-neuseeländischen Paar, haben wir über AirBnB ein sehr schönes Zimmer gefunden und verbrachten dort noch zwei Nächte bevor wir von Neuseeland Abschied nahmen.
Christchurch ist eine sehr schöne Stadt, jedoch wurde sie von zwei Erdbeben im September 2010 und Februar 2011 ziemlich stark beschädigt. Fast 200 Menschen kamen dabei ums Leben und etliche Häuser wurden zerstört. Auch nach 3 Jahren kann man das Ausmaß immer noch erkennen: unzählige Gebäude stehen leer und sind von Bauzäunen umgeben, wo vorher Häuser standen sind jetzt kahle freie Flächen, ganze Straßenzüge sind gesperrt. Teilweise wirkt es wie in einer Geisterstadt, da die geschlossenen Hotels, Restaurants, Geschäfte, Wohnungen und Büros so aussehen, als ob sie gerade erst verlassen wurden.
Auch die Christchurch Cathedral wurde stark vom Erdbeben getroffen. Wir haben gehört, dass die Kirche jetzt wahrscheinlich sogar abgerissen werden muss.
Die Einwohner versuchen aber wieder ein normales Leben zu führen. Im Stadtzentrum haben sie zum Beispiel die Re:START Shoppingmall aus Baucontainern errichtet. Gleich daneben gibt es die Quakecity Ausstellung über die Erdbeben in Christchurch. Es war ziemlich bedrückend aber auch sehr interessant. Außerdem gibt es es Projekte wie Gap Filler (Lückenfüller) um die entstandenen Freiflächen wieder neu zu beleben. Trotz dieser schrecklichen Ereignisse und den immer noch ersichtlichen Folgen ist Christchurch für uns eine der schönsten Städte Neuseelands.

Post A Comment