Nong Khai – Relaxen am Mekong

Heute haben wir es ruhig angehen lassen und den Vormittag auf unserer Terrasse zum Mekong verbracht. Am Nachmittag sind wir ein bisschen durch Nong Khai gebummelt und haben den „Indochinamarkt“ angeschaut. Viele Dinge die hier verkauft werden kommen aus China oder Vietnam. Überall entlang der Uferpromenade sind bunte Lampions aufgehängt.

Am Abend haben wir mit Marianne und Tamara in einer kleinen Garküche direkt neben dem Mekong gegessen. Es gab Tom Yam Pla (eine sauer-scharfe Suppe mit viel Zitronengras und Fisch), Tom Kaa (Kokosnuss-Suppe mit Gemüse) und frischen Papayasaft.

Am nächsten Morgen sind wir mit dem Fahrrad zum Skulpturenpark “Sala Keo Kou” gefahren. Zuerst ging es entlang dem Mekong Ufer, vorbei an einem versunkenem Chedi und dann quer durch Nong Khai bis zum Park. Die Skulpturen (darunter viele Buddha Figuren) sind enorm groß und der Park ist sehr beeindruckend.

Danach sind wir zum Jom Manee Beach gefahren, der direkt an der “Freundschaftsbrücke” liegt. Die Brücke verbindet Thailand mit Laos und ist seit 1994 die erste international Verbindung über den Fluß. An dem Strand baden die Einheimischen während der Trockenzeit im Mekong. Leider war niemand in den braunen Fluten und am Strand zu sehen. Die Saison ist wohl auch erst seit einer Woche eröffnet. So sind wir nur ein bisschen am Ufer entlang spaziert und wegen der Hitze auch bald wieder zurück zu unserem Guesthouse gefahren.

Am Abend gab es in unserem Guesthouse Restaurant eine sehr gute Tom Yam Pla Suppe und Hühnchen in Orangensoße. Sehr lecker 🙂

Am nächsten Tag haben wir eine Massage gegönnt: Seppel eine Nacken-, Schulter- und Rücken Massage und ich eine traditionelle Thaimassage. Bei beiden Massagen wird mit Druck auf verschiedene Energiepunkte gearbeitet. Der Druck war manchmal ziemlich schmerzhaft. Ich habe sogar einen blauen Fleck in der Mitte der Fußsohle. Wusste gar nicht, dass man da blaue Flecken haben kann.

Den Abend haben wir dann auf der Boots-Bar zusammen mit Tamara, Marianne und Britney gemütlich ausklingen lassen.

6 Comments

  1. Awesome! Viele tolle Bilder, danke!

    Ich bin froh das ihr euch den Eichhörnchen am Spieß verwehrt habt, aber die Hühnerfüße sahen doch lecker aus 😉 … Floating Bar auf dem Mekong klingt sehr interessant und entspannend!

    Zwecks Massagen würde ich acht geben, wurde auf den Malediven an Tag 1 wunderbar (recht professionell) versorgt und bei der zweiten Massage ging eine andere Kollegin hart ran und ich hatte danach 2 Tage lang Rückenschmerzen … also gebt fein acht und lasst es lieber sanft angehen. 🙂

    Liebe Grüße, eure Mitteleuropäer die sich, wie ihr merkt, von Wochenende zu Wochenende hangeln um bei euch reinzuschauen und mitzulesen.

    Marie-Theres und Manni

    PS: Letzter Eintrag 23.01.13 und die Tage davor quasi täglich, liegt an der schlechten Internetverbindung, richtig? 🙂

    1. Hallo ihr Lieben,
      die Eichhörnchen sahen aber wirklich lecker aus. Naja, das nächste mal werden wir sie sicherlich probieren.
      Es freut uns, das ihr uns so eifrig verfolgt. Leider hinken wir ein wenig mit unseren Einträgen hinterher. Es kostet auch immer ein bisschen Zeit bis die Texte und die Bilder fertig sind. Wir geben aber unser bestes das wieder aufzuholen.
      Liebe Grüsse
      N+S

  2. PPS: Wo finde ich die Benachrichtigungsfunktion bei neuen Einträgen? Habe mal alle Seiten überflogen, aber nichts gefunden. Oder hast du uns fix in einer Verteilerliste eingetragen? Habe bisher nix bekommen.

    1. Unten rechts gab es mal ein “Folllow”-Anzeige. Eventuell hat das Plugin aber auch nicht ganz funktioniert. Aber einige hatte sich doch schon eingetragen. Extra für euch habe ich jetzt oben im Menü eine “Abonnieren” Seite angelegt. Die sollte eigentlich nicht zu übersehen sein 😉
      LG Seppel

      1. BESTENS! Danke! Sehr gut platziert. Bis nächstes Wochende … ihr wisst ja noch, die Tage an denen wir hier so frei haben 😉 … ok, jetzt werde ich das nicht mehr weiter strapazieren, ist nur der Neid!

        Liebe Grüße
        Manni

Post A Comment