Sawasdee Bangkok – Willkommen in Bangkok

Nach einer ca. 45-minütigen rasanten Taxifahrt kamen wir im Stadtteil Banglampoo an. In der Nähe der bekannten Backpackerstrasse Khao San Road checkten wir in unser Guesthouse ein.
Der nächste Tag begrüßte uns mit gefühlten 40 Grad im Schatten. Als erstes standen auf unserem Plan: Umgebung erkundschaften und frühstücken. Schnell fanden wir um die Ecke einen kleinen Strassenstand und bestellten uns Rührei mit Toast und frischen Papayasaft. Umgerechnet hat uns das gerade mal 1,50 Euro pro Person gekostet. Rund um unsere Unterkunft wimmelt es nur so von Verkaufsständen, Garküchen und Massageangeboten.
Um uns einen ersten Überblick über Bangkok zu verschaffen und uns etwas von der anstrengenden Reise zu erholen, stiegen wir am Nachmittag in ein Express-Boot und fuhren den Chao Praya River entlang. Das Ein- und Aussteigen sowie die Bootsfahrt an sich sind ganz schön aufregend. Man sollte sich auf jeden Fall gut festhalten, da die Boote sehr schnell fahren und meist überfüllt sind. Während der Fahrt konnten wir schon einige Sehenswürdigkeiten von Weitem erkennen, die wir uns in den nächsten Tagen näher anschauen wollen.
Abends gings dann zur Khao San Road – die berühmte Backpackerstraße aus dem Film The Beach. Hier stehen abwechselnd Garküchen, Souvenirverkäufer, Obststände und diverse Kneipen. Auch einige kulinarische Spezialitäten werden dort angeboten, u.a. Skorpion am Spieß oder frittierte Spinnen und Grashüpfer.
Zum Abendessen gab es bei der Garküche um die Ecke Som Tam (scharfer Papayasalat), Khao Pad (gebratener Reis) mit Ananas & Cashewnüssen und Pad Thai (gebratene Nudeln mit Rindfleisch). Dazu noch ein Chang Bier. Alles sehr lecker.

Post A Comment